Alles im grünen Bereich!

So lautet das PZN-Motto, und das mit gutem Grund: Unser einzigartiger Campus liegt mitten in einer weitläufigen Parkanlage. Diese Naturoase macht den PZN-Campus zu einem beliebten Ort der Begegnung, des Lernens und der Entfaltung. In dieser inspirierenden Arbeitsumgebung lassen sich Ihre Karriereziele verwirklichen!

EINE FACHKLINIK
MIT
VIER AUßENSTELLEN

Neben unserem Hauptsitz in Wiesloch sind wir mit unseren Zentren für Psychische Gesundheit auch in Bruchsal, Mosbach, Schwetzingen und Weinheim zu finden.

LEISTUNGSSTARK -
IN FÜNF FACHKLINIKEN

In unseren fünf Fachkliniken stehen für die stationäre Patientenversorgung 1.200 Planbetten bereit. Tagesklinische und ambulante Behandlung runden das Angebot ab.

AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg und Psychiatrisches Fachkrankenhaus der Maximalversorgung mit Weiterbildungsbefugnissen.

GUTE
ATMOSPHÄRE

Berufsgruppen-übergreifende Zusammenarbeit bereichert unseren Arbeitsalltag – wir schätzen ein partnerschaftliches Miteinander auf Augenhöhe!

MEHR PLANUNGS-
SICHERHEIT

Mit unbefristeten Arbeitsverträgen für Ärzt*innen und verlässlichen  Dienstplänen tragen wir dazu bei, dass Sie Ihr Privatleben vorausschauend planen können.

ZEITLICHER SPIELRAUM

Passend zu Ihrer persönlichen Lebens- und Familiensituation können Sie Gleitzeit in Anspruch nehmen und von der Flexibilität unterschiedlicher Teilzeit-Modelle profitieren.

EIGENE WEITER-
ENTWICKLUNG

Damit Sie Ihre individuellen Karriereziele erreichen, stehen Ihnen vielseitige Angebote zur fachlichen und persönlichen Qualifizierung auf dem PZN-Campus und online zur Verfügung.

FINANZIELL ATTRAKTIV

Überdurchschnittliche Vergütung nach Tarifvertrag des Landes (TV-L bzw. TV-Ärzte ZfP) plus Zuverdienstmöglichkeiten.

Weitere Pluspunkte?

Schauen Sie weiter unten auf der Seite im Abschnitt „Mehr Wert“ ...

Leben und Arbeit im Einklang

Während meiner Famulatur im PZN haben sich die betreuenden Ärzt*innen richtig viel Zeit genommen, um mich in die unterschiedlichen psychiatrischen Krankheitsbilder einzuführen. Ich durfte sogar einen Patienten betreuen – natürlich unter Supervision! Toll waren auch das kostenfreie Mittagessen und der wunderschöne Park. Kann ich nur empfehlen!

Leben und Arbeit im Einklang

Während meiner Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie habe ich im PZN viel Unterstützung erhalten – sowohl vom Kolleg*innenteam als auch von der Geschäftsleitung. Auch in meiner neuen Verantwortung als Oberarzt kann ich vielseitige Personalentwicklungsangebote in Anspruch nehmen, die mich für meine Aufgaben in der Mitarbeiterführung und Patientenversorgung fit machen.

Leben und Arbeit im Einklang

Ein Kleinkind und die Tätigkeit als Ärztin zu vereinbaren, das ist heute leider in vielen Krankenhäusern immer noch nicht möglich. Mit der Kinderkrippe auf dem Campus und flexiblen Arbeitszeitmodellen erleichtert das PZN uns jungen Familien den Alltag. Karriere und Kinder – das bekommt man hier unter einen Hut.

Leben und Arbeiten im Einklang

Ich habe mich schon während meines Psychologie-Masterstudium sehr für das gruppentherapeutische Arbeiten interessiert. Die Stelle als Psychologe mit Zusatzvertrag über die praktische Ausbildung zum Psychotherapeuten ist der ideale Weg für mich, direkt in die Berufspraxis einzusteigen und parallel dazu Spezialwissen zu erwerben.

Von Famulatur und PJ für Medizinstudent*innen über Assistenz- bzw. Fachärzt*innen bis zu Psychologischen Psychotherapeut*innen

Mit fünf Standorten in ganz Nordbaden ist das Psychiatrische Zentrum Nordbaden (PZN) eines der größten Fachzentren für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Baden-Württemberg.
Als akademisches Lehrkrankenhaus behandeln wir unsere Patient*innen gemäß aktueller wissenschaftlicher Leitlinien ambulant, teil- und vollstationär in fünf eigenständigen Kliniken.
Unabhängig davon, ob Sie während des Medizinstudiums bei uns praktische Erfahrung sammeln, als approbierte*r Ärzt*in bei uns einsteigen, Ihre Facharztweiterbildung bei uns absolvieren oder sich bei uns zur/zum Psychologische*n Psychotherapeuten ausbilden lassen: Es warten spannende Aufgaben, ein kollegiales Team und reichlich Entfaltungsraum auf Sie.

Sie möchten praktische Erfahrung sammeln und zeitgleich Ihr Studierendenbudget aufbessern?

Sie können als Aushilfe unsere Profis in der Patientenbetreuung unterstützen, viel lernen und erhalten eine pauschale Stundenvergütung über dem Mindestlohn.

Studierende der Medizin können in unserem akademischen Lehrkrankenhaus das praktische Jahr im Wahlfach Psychiatrie und Psychotherapie ableisten und ihre im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Praxis einsetzen.

Sie

  • betreuen die ersten eigenen Patient*innen
  • setzen Ihr Wissen unter ärztlicher Supervision im Alltag um
  • nehmen unmittelbar an der Krankenversorgung teil
  • vertiefen Ihre Kenntnisse im Umgang mit Patient*innen
  • bereiten sich auf Ihre selbständige Tätigkeit als Ärztin oder Arzt vor
  • übernehmen ärztliche Eigenverantwortung
  • erhalten Einblick in die vielfältigen psychischen Störungsbilder bei Erwachsenen
  • nehmen teil an Visiten, Teambesprechungen, Fortbildungen und Konferenzen

Während Ihrer Zeit im PZN sind Sie vollwertiges Mitglied eines multiprofessionellen Teams und lernen den ärztlichen Alltag in der Psychiatrie kennen. 

  • Sie führen psychiatrische Aufnahmeuntersuchungen durch
  • erstellen Differential- und Arbeitsdiagnosen
  • formulieren Behandlungsziele
  • erstellen Therapiepläne
  • Sie profitieren von einem vertieften Einblick in die Versorgungspraxis sowie in Forschungsprojekte, die das PZN beispielsweise in Kooperation mit dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI),  Mannheim und der Universitätsklinik Heidelberg durchführt.

    Für die Dauer des Praktischen Jahres erhalten Sie

  • eine attraktive Vergütung, die sich am BAföG-Höchstsatz für Studierende (ohne Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag) orientiert
  • Einblicke in einen attraktiven Arbeitsplatz mit Zukunftsperspektive
  • kostenlose Teilnahme an allen internen medizinischen Fortbildungen

Psycholog*innen mit Master- oder Diplomabschluss erhalten im PZN die Chance, sich zur/zum Psychologischen Psychotherapeut*in ausbilden zu lassen. Dafür schließen die Bewerber*innen ergänzend zu ihrem Arbeitsvertrag als Psycholog*in einen Zusatzvertrag über die praktische Ausbildung zum Psychotherapeuten mit uns ab.

Wir freuen uns auf Bewerber*innen mit:

  • abgeschlossenen Psychologiestudium (Master oder Diplom)
  • Ausbildungsvertrag mit einem Institut für die theoretische Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeut*in 
  • Erfahrung in oder ausgeprägtes Interesse an gruppentherapeutischem Arbeiten
  • Bereitschaft zu teamorientiertem Arbeitsstil und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Ideen und Behandlungskonzepten
  • Interesse an der Kompetenzerweiterung in wissenschaftlich basierten Therapiekonzepten

Die praktische Tätigkeit umfasst mindestens 1.200 Stunden innerhalb eines Jahres bzw. 600 Stunden innerhalb eines halben Jahres (mit Option auf Verlängerung um ein halbes Jahr).

Ihre Famulatur steht demnächst an? Wir freuen uns, wenn Sie diese Praxisphase im Rahmen Ihres Medizinstudiums bei uns im PZN absolvieren. 
Neben einem kostenfreien Mittagessen erhalten Sie wahlweise eine kostenfreie Unterbringung oder 200 Euro im Monat.

Approbierte Ärzt*innen erhalten einen unbefristeten Arbeitsvertrag und können im Psychiatrischen Zentrum Nordbaden ihre fachärztliche Weiterbildung komplett oder teilweise absolvieren. Sämtliche Etappen der im Curriculum vorgesehen fachlichen Qualifizierung bieten wir auf kurzen Wegen auf dem PZN-Campus an.

Nach dem Rotationsprinzip lernen Sie dabei unsere fünf Kliniken mit ihren fachlichen Spezialisierungen kennen. Möglich ist die Weiterbildung als

  • Fachärztin oder Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie (komplett)
  • Fachärztin oder Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (für 3 Jahre)
  • Fachärztin oder Facharzt für Neurologie (für 1 Jahr)

Außerdem können die Voraussetzungen für die Zusatzbezeichnung Geriatrie sowie Fachkunde Suchttherapie erworben werden. Auch Promotionsvorhaben unterstützen wir gerne. Ärzt*innen aus dem Ausland fördern wir mit Sprachkursen und weiteren Angeboten.

Erfahren Sie mehr über Weiterbildungsermächtigung in den FAQ's unterhalb der Seite.

Mit der fachärztlichen Weiterbildung im PZN investieren Sie in die perspektivenreiche Zukunft als Mediziner*in, denn das PZN

  • versorgt Patient*innen mit einem breiten Spektrum an allgemeinpsychiatrischen und psychosomatischen Störungsbildern
  • verfolgt einen multidimensionalen Behandlungsansatz
  • entwickelt neue Behandlungskonzepte
  • betreibt Versorgungsforschung
  • unterhält eine eigene Akademie für interne Fort- und Weiterbildungen auf dem PZN-Campus
  • unterstützt finanziell die Teilnahme an Kongressen  
  • bezahlt vollständig die selbsterfahrungsrelevanten Bestandteile der ärztlichen Weiterbildung

ARBEITSPLATZ UND TEAM

Arbeitsplatz und Team

  • kollegialer, wertschätzender Umgang
  • angenehmes Arbeitsklima
  • ein eigenes Arbeitszimmer
  • fachliche Gestaltung
  • persönliche Entfaltung
  • in einem sich ständig weiterentwickelnden Team
  • guter Start durch strukturiertes Einarbeitungskonzept gemeinsam mit erfahrenen Kolleg*innen
  • Einarbeitungscurriculum im ersten Vierteiljahr durch Fach- bzw. Oberärzt*innen vor einem hausweiten Bereitschaftsdienst
  • unkomplizierte Dokumentation durch

- elektronische Patient*innenakte

- ärztlichen Schreibdienst

- elektronisches Diktat

FINANZEN &
ARBEITSVERTRAG

Finanzen und Arbeitsvertrag

  • Vergütung nach dem TV-Ärzte ZfP (vergleichbar Universitätskliniken Baden-Württemberg) bzw. nach TV des Landes für Psycholog*innen
  • unbefristete Arbeitsverträge für Ärzt*innen
  • Möglichkeiten zur Nebentätigkeit (Gutachten, Vorträge, Studien, Referententätigkeit)
  • betriebliche Altersvorsorge

UMGEBUNG

Umgebung

  • ganz besonderes Ambiente im Grünen
  • eine Umgebung mit hohem Freizeitwert
  • kostenlose Parkplätze bzw. bezuschusstes Job-Ticket für den ÖPNV
  • sicherer Arbeitsplatz in der Metropolregion Rhein-Neckar

Mehr Wert

Das Psychiatrische Zentrum Nordbaden bietet Studierenden
der Medizin sowie Ärzt*innen und Psycholog*innen

• einen Arbeitsplatz in einem hochmodernen Fachkrankenhaus
• erstklassige Arbeitsbedingungen
• ein qualifiziertes, multiprofessionelles Team
• ebenso spannende wie sinnstiftende Aufgaben
• und alles in einer landschaftlich reizvollen Umgebung

Alle neuen Mitarbeiter*innen erwartet im PZN eine
strukturierte Einarbeitung, kompetente Anleitung und persönliche Betreuung. 

Gesundheit und
Work-Life-Balance

Gesundheit und Work-Life-Balance

  • betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielfältigem Kursangebot
  • gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Kindertagesstätten auch für Kleinkinder
  • familienfreundliche Arbeitszeiten durch vielfältige Teilzeitmodelle sowie Gleitzeit
  • Überstunden gleichen wir auf Wunsch in Freizeit aus oder vergüten diese
  • geteilte Wochenenddienste, in der Regel max. 3 Bereitschaftsdienste pro Monat
  • Oberärzt*innen beteiligen sich an der Rufbereitschaft
  • längere Auszeiten durch Sabbatical oder Sonderurlaub

WEITERBILDUNG UND
KARRIERE

Weiterbildung und Karriere

  • attraktive Personalentwicklungsmöglichkeiten
  • volle Kostenübernahme der Psychotherapieweiterbildung im Rahmen der fachärztlichen Weiterbildung
  • Fortbildung für Führungskräfte in der Akademie im Park
  • wissenschaftliche Bibliothek auf dem Campus

NOCH MEHR?

  • Mittagessen, Café und Kiosk, Grillplatz für Team- und Privatfeiern, die weitläufige Parkanlage ... es gibt noch viele weitere Vorteile, schauen Sie einfach auf der Seite Arbeiten im Abschnitt „Attraktive Angebote“ ...

Über Geld spricht man nicht? Doch muss man!

Für Ärzt*innen gilt der Tarifvertrag TV Ärzte ZfP, der inhaltsgleich mit dem Tarifvertrag der Universitätsklinika ist.

Die Vergütung richtet sich nach Qualifikation, Aufgabe und Berufserfahrung, so dass nur eine individuelle Berechnung wirklich aufschlussreich ist. Das machen unsere Personalreferent*innen gerne für Sie.

Gehaltsspannen

Ärzt*in

4.930 € – 6.340 € + ca. 250 € pro Bereitschaftsdienst

Fachärzt*in

6.520 € - 8.160 € + ca. 450 € pro Bereitschaftsdienst

Oberärzt*in

8.160 € - 9.330 € + Vergütung für Rufbereitschaft

Für Psycholog*innen gilt der Tarifvertrag TV-L. Eine Jahressonderzahlung wird im November ausgezahlt.
Die Vergütung richtet sich nach Qualifikation, Aufgabe und Berufserfahrung, so dass nur eine individuelle Berechnung wirklich aufschlussreich ist. Das machen unsere Personalreferent*innen gerne für Sie.

Gehaltsspannen

Psycholog*in

4.080 € - 5.870 €

Psychologische*r Psychotherapeut*in

4.420 € - 6.260 €

Psychologische*r Psychotherapeut*in in Ausbildung (PPiA)

2.370 € - 2.520 €

im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung als Psycholog*in mit Zusatzvertrag für die praktische Tätigkeit.

Interessiert? Hier geht es zu den aktuellen Stellenangeboten

Häufige Fragen und Antworten (FAQ)

Eines der interessantesten Gebiete der Medizin ist die Psychiatrie mit ihren Begleitfächern Neurowissenschaft, Psychosomatik und Psychotherapie. Mit dem Biopsychosozialen Krankheitsmodell haben wir im PZN eine umfassende Versorgung des Patienten im Blick und bieten Ihnen perspektivenreiche und medizinisch verantwortungsvolle Aufgaben.

Ausführliche Informationen zu den Fachgebieten finden Sie auf den Seiten der Ärztekammer und demnächst auch hier.

Die Behandlung psychisch erkrankter Menschen erfordert neben der psychiatrischen und somatischen Expertise insbesondere besondere persönliche Kompetenzen, die eine therapeutische Beziehungsgestaltung ermöglichen, um psychotherapeutische Methoden wirksam anwenden zu können. Hierfür möchten wir Sie mit einer umfassenden Ausbildung befähigen.

Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg und Psychiatrisches Fachkrankenhaus der Maximalversorgung liegt uns die Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie in vollem Umfang vor.

Das PZN hat darüber hinaus Weiterbildungsbefugnisse

  • für drei Jahre im Fach Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • für ein Jahr im Fach Neurologie
  • für die Schwerpunktbezeichnung „Forensische Psychiatrie und Psychotherapie“
  • für die Zusatzbezeichnung „Suchtmedizin“ (Ärztekammer Nordbaden durch leitende Ärzt*innen der Klinik für Suchttherapie und Entwöhnung)

Weiterbildungsbefugte im Fach Psychiatrie und Psychotherapie (Stand September 2021) sind:

  • Dr. Lukas Alexa, Mosbach 12 Monate
  • Hagen Heinlein, Bruchsal, 12 Monate
  • Tobias Link, Wiesloch, 24 Monate
  • Dr. Christian Oberbauer, Wiesloch, 24 Monate
  • Prof. Dr. Markus Schwarz, Wiesloch, 24 Monate
  • Prof. Dr. Helmut Vedder, Wiesloch, 24 Monate

Weiterbildungsbefugte im Fach Psychosomatische Medizin sind:

  • Dr. Susanne Brose-Mechler, Schwetzingen, 12 Monate
  • Dr. Rainer Faber, Wiesloch, 36 Monate

Weiterbildungsbefugt im Fach Neurologie ist:

  • Prof. Dr. Stefan Biedert, Wiesloch, 12 Monate

Den praktischen Teil der psychiatrischen Ausbildung gewährleisten wir durch die Rotation der Weiterbildungsassistent*innen, so dass diese ihre Weiterbildungszeit jeweils mindestens zwei Jahre in den Kliniken für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie und jeweils ein Jahr im Gerontopsychiatrischen Zentrum sowie in der Klinik für Suchttherapie und Entwöhnung absolvieren. Wahleinsätze können in der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie und im Ambulanzzentrum stattfinden.

Dieser Teil der Ausbildung beinhaltet das Erlernen von

  • Psychiatrischen Untersuchungstechniken
  • Anamneseerhebung
  • Spezieller Psychopathologie
  • Psychiatrisch-psychotherapeutischer Gesprächsführung und Beziehungsgestaltung
  • Anwendung supportiver und psychoedukativer Methoden
  • Psychotherapeutischen Kurzzeitinterventionen
  • Allgemeine und spezielle Psychopharmakologie in der Anwendung
  • Neurologischen Untersuchungstechniken
  • Erstellen einer differenzierten Behandlungsplanung für die verschiedenen Störungsbilder
  • Anwendung sowie Interpretation von Zusatzdiagnostik
  • Aufklärung über Art der Störung und ihrer Behandlung
  • Angehörigenarbeit und trialogische Arbeit
  • Liquorpunktion und Infusionstechniken
  • Indikationsstellung und Anwendung der Elektrokonvulsionstherapie
  • Maßnahmen zur Verhinderung von Zwangsanwendung
  • Deeskalationstechniken
  • Differentialdiagnostischen Erörterungen
  • Sozialpsychiatrischen Behandlungsmethoden
  • Psychiatrisch-psychotherapeutische Konsil- und Liaisontätigkeit
  • Erstellung von wissenschaftlich begründeten Gutachten im Straf-, Zivil- und Betreuungsrecht
  • Indikationsstellung für humangenetische Beratung
  • Indikationsstellung und Beratung zu rehabilitativen Maßnahmen inklusive Antragsstellung
  • Methoden der stationsäquivalenten Behandlung im häuslichen Milieu der Patient*innen
  • Methoden der intensivierten teilstationären und ambulanten Behandlung

Sie können Ihre psychiatrisch-psychotherapeutische Weiterbildung mit sämtlichen Theoriebausteinen auf dem Campus erwerben; aber darüber hinaus unterstützen wir bei Bedarf Ihre erweiterte Psychotherapieausbildung an einem der anerkannten Psychotherapieinstitute in der Umgebung.

Wir übernehmen die Kosten für Ihre Weiterbildung in den Fachgebieten auf dem Campus in voller Höhe und bei externen Psychotherapieinstituten bis zu einem Maximalbetrag von 18.000 €.

Neben Fallseminaren, Balintgruppen, Supervisionsgruppen und Intervisionsgruppen unterstützen wir Ihre Teilnahme an spezifischen Fortbildungen in Entspannungsverfahren, Achtsamkeitsbasierten Verfahren und weiterführenden Methoden der Psychotherapie wie Metakognitives Training, Training Emotionaler Kompetenzen, Mindfulness Based Cognitive Therapy u.a..

Im PZN legen wir großen Wert auf eine hervorragende Ausbildung und unterstützen Sie umfassend während Ihrer Weiterbildungszeit. Sie können Ihre psychiatrisch-psychotherapeutische Weiterbildung mit sämtlichen Theoriebausteinen auf dem PZN-Campus erwerben. Bei Bedarf ermöglichen wir auch Ihre erweiterte Psychotherapie-Ausbildung an einem der anerkannten Psychotherapie-Institute in der Umgebung.

Wir übernehmen die Kosten für Ihre fachgebietsbezogene Weiterbildung auf unserem Campus in voller Höhe; bei externen Psychotherapie-Instituten fördern wir Sie bis zu einem Maximalbetrag von 18.000 €.

Neben Fallseminaren, Balintgruppen, Supervisionsgruppen und Intervisionsgruppen unterstützen wir Ihre Teilnahme an spezifischen Fortbildungen in Entspannungsverfahren, Achtsamkeitsbasierten Verfahren und weiterführenden Methoden der Psychotherapie wie Metakognitives Training, Training Emotionaler Kompetenzen, Mindfulness Based Cognitive Therapy und vieles mehr.

Psycholog*innen in Ausbildung schließen mit dem PZN einen Arbeitsvertrag in Halbtagsbeschäftigung für 1,5 Jahre oder 1 Jahr (1200 Stunden) ab. Daher profitieren sie von allen Arbeitnehmer*innen-Benefits am PZN:

  • Eingruppierung gemäß TV-L
  • 31 Tage Urlaub
  • flexible Arbeitszeiten in der 5-Tage-Woche
  • interne Fortbildungen
  • ein umfangreiches Angebot im Rahmen unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • kostenlose Parkplätze bzw. bezuschusstes Jobticket
  • Kindertagesplätze, die in kooperierenden Einrichtungen aus unserem Betriebsgelände bezuschusst werden

Ergänzt wird diese Tätigkeit um einen Zusatzvertrag mit 12,75 Std./Woche als PPiA (Psychologischer Psychotherapeut in Ausbildung) mit weiterer Vergütung. Sie erhalten die notwendige fachkundige Anleitung und Supervision zwecks Anerkennung der praktischen Tätigkeit nach der PsychTh-AprV.

Wir haben Kooperationsverträge mit folgenden Ausbildungsinstituten:

IVT Kurpfalz

IFKV Bad Dürkheim

IPHD Heidelberg

ZPP Heidelberg und Mannheim

HIP Heidelberg

HIT Heidelberg

HAP Heidelberg

hsi Heidelberg

WISL Wiesloch

Daher ist ein Ausbildungsvertrag mit einem dieser Institute Voraussetzung für die praktische Ausbildung zum*r Psychologischen Psychotherapeut*in im PZN.

Sie arbeiten innerhalb eines multiprofessionellen Teams in der psychotherapeutischen Behandlung von Patient*innen mit einem breiten Spektrum psychosomatischer, psychotherapeutischer und allgemeinpsychiatrischer Krankheitsbilder. Dabei legen wir im PZN großen Wert auf

  • einen multidimensionalen Behandlungsansatzes in Form von Gruppen- und Einzelangeboten
  • Weiterentwicklung von Behandlungskonzepten und Qualitätsstandards
  • psychopathometrische Diagnostik
  • zeitnahe und kompetente Dokumentation